Glasperlenstrahlen

Durch den Einsatz von Glasperlen als Strahlmittel werden verschiedenste Materialien, wie zum Beispiel Edelstahl, Aluminium, Chromstahl, Holz und Glas weiter veredelt. Gezielt werden seidenglänzende oder matte Oberflächen durch verschiedenste Strahltechniken erzeugt und Oberflächenfehler im Material kaschiert.
Mit unterschiedlichen Körnungengrößen der Glasperlen erzielen wir unterschiedliche Glanzeffekte und Passivierungen.
Außerdem wird die Oberfläche von allen anhaftenden Fremdkörpern gereinigt, die Oberfläche wird verfestigt und die Lebensdauer des Werkstücks erheblich verlängert.


Glasperlenstrahlen auch Läppstrahlen genannt, eignet sich insbesondere zum:

  • Reinigen
  • Mattieren
  • Glätten
  • Entgraten
  • Veredeln

Grundsätzlich dient Glasperlenstrahlen zur Mattierung der genannten Materialien. Diese spezielle Oberflächenvergütung wird außerdem zum Restaurieren von alten und antiken Holzmöbeln sowie Beschlägen benutzt.
Bei Blechstärken von kleiner als 3 mm ist meistens das beidseitige Strahlen erforderlich, um die plastische Spannungen / Verformung auszugleichen. Geschweißte Konstruktionen oder dünnwandigen Konstruktionen werden bei technischer Möglichkeit allseitig gestrahlt.
Dies kann zu geringfügigen Deformierungen führen, wofür wir keine Haftung übernehmen können. Die Teile müssen frei von Fetten, Ölen, Klebstoffen oder Farben sein. Gröbere Schlackereste und tiefsitzende Anlaufspuren durch Schweißnähte müssen durch vorheriges Schleifen oder Beizen entfernt werden. Die Korrosionsbeständigkeit nach dem Glasperlenstrahlen ist abhängig vom Einsatzgebiet, vom Oberflächenzustand des Teiles und von der nachträglichen Oberflächenbehandlung.
Um eine homogene streifen- und fleckenfreie Oberfläche zu erzielen benutzen wir eigens angefertigte Strahldüsen - eine spezielle Technik für spezielle Anforderungen.